Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen. Mehr lesen

Manuelle Lymphdrainage (MLD)

Bei der manuelle Lymphdrainage (MLD) werden durch sanfte Massagetechniken Ödeme (Wassereinlagerungen) beseitigt. 
Dadurch können Schmerzen gelindert werden. Durch diese sanfte Technik kann der Lymphabfluss aktiviert und Schwellungen reduziert werden. Dadurch können Ödeme und Hämatome abgebaut werden. Durch die Therapie wird der Körper unterstützt die überschüssigen Stoffe besser auszuscheiden. Die reduzierte Pumpfunktion der Gefäßsysteme soll mittels der Lymphdrainage unterstützt werden. Meistens findet die MLD Anwendung zur Reduktion der Schwellungen in den Extremitäten - also der Arme und Beine. So kann z.B. durch die manuelle Lymphdrainage der lymphatische Abfluss nach einem Mamma CA, welcher operativ versorgt wurde, um das 7-fache gesteigert werden.

Häufige Ursachen für Ödem-Bildungen - bei denen eine MLD-Behandlungbesonders effektiv ist: 

  • Operationen
  • Bestrahlungen
  • Verletzungen
  • Degeneration
  • Bewegungsapparat-Erkrankungen bei rheumatischen Erkrankungen

 

Außerdem wird die MLD in der Narbenbehandlung angewendet. Das Ziel liegt dabei in der verbesserten Narbenverschieblichkeit sowie dem Ziel der Lymphgefäßneubildung des durchtrennten Gewebes. Die Manuelle Lymphdrainage hat einen zeitlichen Umfang von 30, 40 oder 60 Minuten und wir je nach Verordnungsdauer durchgeführt. 

Die Manuelle Lymphdrainage benötigt eine besondere Ausbildung. In der Therapie arbeitet der Physiotherapeit mit kreisenden, pumpenden und rhythmischen Bewegungen der Handflächen. Dadurch wird die angestaute Flüssigkeit in Richtung der zuständigen Lymphknotenstationen abtransportiert. Unsere Physiotherapeuten für manuelle Lymphdrainage finden Sie hier