TriKids mit Torben Weyland - Mainz & Darmstadt

10.06.18: Triathlon-Krimi bei den stimmel-sports TriKids

ROWE Team stimmel-sports Nachwuchs erneut stark und erfolgreich 

Mainz und Darmstadt. Beim Schüler-Triathlon in Mainz stellten sich insgesamt fünf ROWE Triathlon Team stimmel-sports Athleten den großen Teilnehmerfeldern in Mainz. Mit dem Gesamtsieg der Schüler B konnte Torben Weyland trotz jüngerem Jahrgang seinen bisher größten Erfolg feiern. Der erst neun jährige Nachwuchsathlet konnte insgesamt 47 Mitkonkurrenten hinter sich lassen. Zunächst gingen aber die Schüler C an den Start und Rafael Beck stellte sich bereits bei seinem zweiten Triathlon der Konkurrenz. Mit einer Zeit von 14:58 Minuten kam im vorderen Mittelfeld auf Platz sieben der Jungs über die Ziellinie. Deutlich sichtbar war, dass er bereits einige Dinge von seinem ersten Wettkampf aus Schifferstadt gelernt hatte und diese nun umsetzen konnte. Im Anschluss daran folgten die Schüler B bei denen das ROWE Triathlon Team stimmel-sports gleich vier Athleten stellte. Mit neuen persönlichen Bestzeiten über 200 Meter Schwimmen konnten Finn Selig und Torben Weyland in 3:51 Minuten direkt hinter einander das Wasser verlassen. Auch Mirja Weyland konnte nach einer neuen Bestzeit in 3:54 Minuten das Wasser schnell verlassen. Nach dem Radfahren begann dann für die mitgereisten Fans der Krimi an der Spitze. Mit gut 150 bis 200 Meter Rückstand wechselte Torben Weyland als Zweiter des gesamten Feldes in die Laufschuhe und machte sich auf dem abschließenden Kilometer auf die Jagd des bis dahin führenden Nick Radermacher aus Ahrweiler. Mit seinem bisher schnellsten Kilometer seiner jungen Sportlerkarriere in 3:46 Minuten konnte es Torben Weyland nach insgesamt 22:17 Minuten Racedauer kaum glauben. Er überquerte als Erster der insgesamt 48 Finisher das Ziel und war mehr als glücklich. Ebenfalls ein gutes Rennen absolvierte Teamkollege Finn Selig, welcher sich zum Vorjahr um über 5:30 Minuten verbesserte und mit einer Zeit von 24:07 Minuten, ganz knapp geschlagen, das Podium als Vierter verpasste. Auch Mirja Weyland konnte mit einer Zeit von 24:15 Minuten sich am Ende sehr über den zweiten Platz der Mädchen freuen und verbesserte ihre Zeit zum Vorjahr um drei starke Minuten. Auch Valentina Beck, welche erst ihren zweiten Triathlon absolvierte konnte mit einem starken Rennen den sechsten Platz der Mädels erkämpfen und finishte nach nur 26:28 Minuten.

Neben den erfolgreichen Mainz-Startern ging der etwas ältere Nachwuchs des ROWE Triathlon Teams stimmel-sports in Darmstadt in der Jugend B an den Start. Als schnelle und harte Trainingseinheit sollten Nele Schiefer und Philipp Klein das Rennen in Darmstadt als Vorbereitung für die anstehende Deutsche Meisterschaft Ende Juni sehen. An Position fünf verließ Klein den See und probierte auf dem Rad die Aufholjagd nach vorne doch die Beine wollten an diesem Tag nicht. Da war das Training der letzten Tage doch noch zu spüren. Nach einer Klassenfahrt und somit wenig Trainingseinheiten in den letzten Tagen war es auch für Teamkollegin Schiefer kein optimaler Tag. Im Mittelfeld verließ sie den See und fuhr ebenfalls eine durchschnittliche Zeit auf dem Rad. Mit dann versöhnlichen zweieinhalb Laufkilometern und der sechsten (Klein) sowie 13ten (Schiefer) Zeit aller 44 Starter lief Klein dennoch nur ganz knapp am Podium vorbei. Auf Platz vier konnte er am Ende in 37:52 Minuten zwar nicht ganz zufrieden aber zuversichtlich für die Deutsche Meisterschaft das Rennen finishen. Schiefer erreichte als fünftes Mädchen nach 41:22 Minuten das Ziel und kann nun die nächsten zwei Wochen noch einmal den Fokus auf die wichtigsten Eckpunkte im Training setzen.

Op(p)en Run mit erfolgreichen Stimmel-Startern

Neben unseren Kids stellten sich auch drei Erwachsene der Konkurrenz. Jedoch nicht beim Triathlon sondern beim Oppen Run Lauf in Oppenheim ging Kerstin Wunderlich über zehn Kilometer ins Rennen. Mit einer Zeit von 59:27 Minuten konnte sie am Ende sogar die Altersklasse W35 gewinnen und somit mit einem glücklichen Lächeln im Ziel die Anstrengung des Laufes vergessen. Über fünf Kilometer konnte Hans-Peter Messer nach 27:40 Minuten das Ziel erreichen und seine Tochter Daniela Messer konnte sogar den dritten Platz der Ak45 erzielen und mit einer Zeit von 34:58 Minuten das Ziel überqueren.