Linus Stimmel World Cup Mexico

11.06.18: Linus Stimmel klettert weiter Schritte in Richtung Weltelite

Stimmel first out of water beim World Cup in Mexico

Huatulco (Mexico). Bei heißen Temperaturen bis zu 38 Grad und viel Einsatz erzielt der Wormser Profitriathlet Linus Stimmel einen 41 Platz im Feld der insgesamt 66 Starter aus der ganzen Welt. Mit einer nicht ganz optimalen Startposition und daraus folgend einigen Metern längeren Schwimmstrecke ging es für Stimmel auf die 750 Meter lange Schwimmstrecke. Doch der gewohnt gute Schwimmer ließ sich davon nicht abhalten und machte bereits auf den ersten Metern richtig Druck, so dass er bereits nach 150 Metern das Feld anführte und so ohne Wasserschatten das Feld wieder an den Strand führte. Als Erste somit aus dem Wasser ging es auf die Radstrecke, bei der sich zunächst gut 25 Athleten bis zu 30 Sekunden absetzen konnten. Doch trotz viel Führungsarbeit des Wormser Ausnahmesportlers Stimmel konnte die große Verfolgergruppe mit den späteren Podestplatzierten aus Mexico und Brasilien auf die Führungsgruppe aufschließen. Draus folgte, dass insgesamt gut 55 Athleten gemeinsam in die enge Wechselzone einfuhren und es einen harten Kampf um die beste Ausgangsposition gab. Stimmel konnte die ersten zwei Kilometer noch gut mitlaufen, doch dann zeichnete sich ab, dass fast ausschließlich die Südamerikaner mit den heftigen Bedingungen noch Energie hatten und so am Ende den Sieg unter sich ausmachten. Trotz der zwei ersten sehr starken Disziplinen von Linus Stimmel sollte es am Ende doch nicht sein Rennen werden. Die Hitze, sowie die gelassenen Körner auf der Schwimm- und Radstrecke machten es dem jungen Nachwuchstalent dann schwer, so dass er trotz Kampfgeist auf der Laufstrecke keine schnellen Beine mehr hatte. Am Ende lief Stimmel nicht voll zufrieden als gesamt 41ter nach 57:41 Minuten ins Ziel. Trotz weiteren wichtigen Lichtblicken im Rennen, denn Stimmel kam das erste Mal in seiner noch jungen Karriere bei einem World Cup Rennen als Erster aus dem Wasser und konnte auf dem Rad sich häufig in Szene, heißt es für Stimmel Kopf hoch, anschnallen und weiter in Richtung Weltelite. Der nächste internationale Vergleich ist bereits in 14 Tagen im belgischen Wuustwezel