Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen. Mehr lesen

Dein Weg zu mehr Zufriedenheit

Was es mit dem "Mythos" Zufriedenheit auf sich hat und wie man selbst endlich zufrieden wird.

 

Stell dir mal vor, wie es wäre vollkommen zufrieden zu sein. 
Kannst du das?
Kennst du das Gefühl überhaupt?

Was soll Zufriedenheit überhaupt bedeuten?

Zufrieden sein heißt nicht keine Wünsche zu haben. 

Es heißt jedoch, dass man, während man auf dem Weg zum Ziel ist, seine derzeitige Lebensphase von ganzem Herzen annehmen kann. Man vielleicht sogar die derzeitige Situation genießen kann. 

Zufriedenheit bedeutet, sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen.

Natürlich soll man nach Dingen streben, aber wer von euch musste im Laufe seines Lebens schon feststellen, dass die meisten Dinge im Leben länger dauern als man erwartet. Oder, dass sie schwieriger sind als gedacht.

Denkst du auch manchmal „wenn ich nur … hätte, oder … passieren würde, DANN WÄRE ICH GLÜCKLICH!“. Nun lass dir gesagt sein, ganz egal was passiert, die Zufriedenheit, die du aufgrund eines äußeren Ereignisses verspüren wirst, wird nicht lange anhalten.

Du würdest es dir leichter machen, wenn du dich bereits jetzt dazu entscheidest zufrieden zu sein. Einfach mit dem was zu bereits hast. 

Und ganz wichtig in diesem Satz: 

Du entscheidest dich dazu zufrieden zu sein. Zufriedenheit ist eine Entscheidung!

Mit dieser Aussage sollte sich jeder von uns mal ein bisschen auseinandersetzen.

Nimm dir 10 Sekunden Zeit und denkt darüber nach. Beantworte dir selbst die Frage:

Welche Dinge gibt es, für die ich dankbar sein kann?

Das können ganz banale Dinge sein. Bsp.: ein leckerer Kaffee am Morgen, die Möglichkeit das Geld zu haben essen zu können was man will, die Zeit einem Hobby nachgehen zu können.

Dann überleg dir, welche Dinge dich unglücklich machen.

Und bitte sei ehrlich zu dir. Sind vielleicht auch ein paar Luxusprobleme dabei? Sind Probleme dabei, die du lösen könntest, wenn du über deinen eigenen Schatten springen würdest? Sind Probleme dabei, die du vielleicht einfach nur vor dir herschiebst? Probleme, die du vielleicht lösen könntest, wenn du nur einfach mal damit anfangen würdest?

Wenn du diese ganzen Probleme aus dem Weg räumst, was bleibt dann übrig? Wärst du dann zufriedener? Oder vielleicht sogar einfach wirklich zufrieden? Falls ja, was hindert dich dann daran es einfach mal anzugehen. 

Tu dir selbst den Gefallen und steh dir nicht länger selbst im Weg.

Natürlich gibt es auch Probleme, die einen nicht einfach nur unzufrieden machen, sondern einen wirklich seelisch belasten und zu tiefst traurig machen. Eine schwere Krankheit eines geliebten Menschen zum Beispiel. Oder eine Krankheit die einen selbst getroffen hat. Dinge, die man eben einfach nicht ändern kann. 

Nun, wenn es tatsächlich so ist, dass man die Situation durch nichts in der Welt ändern kann, dann lerne damit zu leben. Auch hier triffst du wieder die Entscheidung, wie du damit umgehen willst. Willst du deshalb wirklich mit allem im Leben unzufrieden sein? Oder gibt es vielleicht Lebensbereiche, die dadurch gar nicht betroffen sind. 

Gibt dir das Unveränderliche vielleicht sogar die Chance, andere Dinge im Leben mehr wertzuschätzen? Dein Leben wieder bewusster zu leben?

Dieser Blogeintrag soll keine Belehrung von oben sein. Er soll nur dazu dienen dir dabei zu helfen, dein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Lass nicht zu, dass du mit deinem Leben unzufrieden bist, obwohl du es jeden Tag genießen könntest. Du selbst als Mensch besitzt die Kraft die Entscheidung zu treffen glücklich zu sein, auch wenn dir nicht jeder Wunsch sofort erfüllt wird.

Ich höre dich innerlich sagen: „Ich kann doch aber meine Gefühle nicht ändern!“ Doch das kannst du. DU kannst nämlich ändern, wie DU über bestimmte Dinge denkst. DU selbst bist die Hauptrolle in deinem Leben und entscheidest wie es in dir selbst aussieht. 

Und warte ab - sobald du anfängst mit dir, deinen Entscheidungen, deinem Leben und deinen bereits erreichten Zielen zufrieden zu sein, wirst du es nach außen tragen. Personen in deinem Umfeld werden auf dich zukommen und dich fragen, warum du so glücklich und zufrieden aussiehst. Das positive Feedback deiner Mitmenschen wird deine Entwicklung noch weiter bestärken.

Glaub mir, dass ist ein viel besseres Gefühl, als immer gefragt zu werden, warum du so müde und abgeschlagen bist. Unzufriedenheit hinterlässt übrigens auch häufig den unschönen Beigeschmack der Undankbarkeit. Bestimmt kennst du selbst Menschen, die immer undankbar und unzufrieden wirken. Das ist furchtbar. Also pass auf, dass du in deinem eigenen Interesse nicht selbst dazu gehörst. 

Falls du Hilfe brauchst, weil du nicht weißt wo du in deinem ganzen Chaos überhaupt anfangen sollst, lass es uns wissen. Wir helfen dir gerne. Übrigens: nach einem Rat fragen, wenn man nicht weiterweiß, ist einer der schlausten Schritte den man auf dem Weg zu mehr Zufriedenheit machen kann. 

Hier ein paar „Morning-Power-Questions“ (Fragen), welche deinen Blick auf den Alltag erleichtern können und dich den Tag zufriedener beginnen lassen. Probiere es mal eine Woche lang jeden Morgen aus und lass dich von der Wirkung überraschen:

„Worüber bist du gerade besonders dankbar?“

„Worauf bis du in diesem Moment besonders stolz?“

„Zu wem hast du heute ein besonders starkes Vertrauen?“

„Worüber macht dich aktuell besonders glücklich?“

Viel Erfolg beim zufriedener werden. :-)