Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen. Mehr lesen

stimmel-sports Team by LehVoss Group startet in den Rhein-Neckar-Cup

Mit insgesamt 42 Startern sind die Wormser Triathleten im gesamten BASF-Rhein-Neckar-Triathlon-Cup breit aufgestellt. Von den Kinder und Schülern bis hin zu den Erwachsenen werden die ein oder anderen Podestplätze erwartet. Bei den Erwachsenen werden es fünf Wettkämpfe sein, wovon der erste nun am kommenden Sonntag startet.

Am Sonntag startet der immer mit dem ein oder anderen Profi stark besetzter BASF-Rhein-Neckar-Cup. In diesem Jahr besteht der Rhein-Neckar-Cup aus fünf Wettkämpfen. Im Rahmen der Wettkämpfe gibt es eine Sprintdistanz, drei olympische und eine Mitteldistanz. Den Startschuss macht Mußbach mit insgesamt 13 Startern des stimmel-sports Lehvoss Teams und der Sprintdistanz über 750 Meter Schwimmen, 21 Kilometer Radfahren und fünf Kilomter Laufen. Im letzten Jahr konnten hier besonders die Frauen mit Doreen Simon und Jana Binninger überzeugen. Am Ende landeten die zwei Frauen aus den stimmel-sports Reihen auf den Gesamtplätzen zwei und drei. In den Altersklassenwertungen konnten die Wormser Triathleten in Mußbach zusätzlich noch viele weitere Podestplätze einfahren.

Wie sich das unter der Lehvoss Group startende Team nun in Mußbach gegen die Konkurrenz schlagen wird, lässt nur Spekulationen zu. In dem ausgebuchten Starterfeld sollte auch in diesem Jahr die besten Chancen auf eine vordere Platzierung in der Damengesamtwertung Jana Binninger aus den Reihen des Lehvoss-Express haben. Doch die Konkurrenz wird hoch sein. Bereits in Mußbach muss sie sich gegen die im letzten Jahr zweitplatzierte der Cup-Wertung Karoline Brüstel, sowie gegen die Deutsche Cross-Meisterin 2019 und Profi-Athletin Katharina Wolff oder auch gegen die aus dem Erdinger Alkoholfrei Perspektivteam startende Lea Sophie Keim stellen. Es wird somit spannend. 

Weiterhin ist abzuwarten, ob sich Silke Weyland, Dirk Weyland, Daniel Koppenhöfer und Oliver Scheiring ebenfalls wie in 2018 auch 2019 einen Podestplatz in den jeweiligen Altersklassenwertungen in Mußbach ergattern werden. Auch Tanja Turczyn, Anna Reinhardt, Klaus Lehn, Lars Grünkorn, Stefan Hüttenberger, Christoph Möder, Eric Folz und Michael Krauß wollen in ihren Altersklassen ganz weit vorne sein. Das Team hat viele Stunden trainiert und ist fit. Nach Mußbach startet dann bereits eine Woche später der zweite Rhein-Neckar-Wettkampf. Für die Athleten geht es dann nach Maxdorf zur Mitteldistanz.

Neben den Triathleten stellt sich Heinz Pfannenschmidt bei den Deutschen Masters Meisterschaften im Schwimmen über die kurzen Strecken der Konkurrenz. In Karlsruhe hofft Pfannenschmidt auf schnelle Arme und Beine. Mit insgesamt 24 Athleten geht es für den stimmel-sports Schwimmer über 50 Meter sowie mit gleicher Anzahl an Konkurrenten über die 100 Meter in der M55 an den Start. Mit jeweils einer der im Mittelfeld gemeldeten Zeiten wäre eine Platzierung in den top ten ein großer Erfolg.