Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen. Mehr lesen

Runde Nummer zwei mit einigen Podestplätzen und Bestzeiten

Rheinzabern Winterlaufserie bei schwierigen Bedingungen 

Trotz Regen und Wind gingen elf stimmel-sports Athleten in Rheinzabern über die fünf bzw. 15 Kilometer an den Start. Über fünf Kilometer rieselten zahlweise Bestzeiten. Die schnellste Zeit lief Lars Grünkorn, welche in 18:37 Minuten mit Gesamtplatz fünf einen gelungenen Einstieg in die Wettkampfsaison 2019 feiern konnte. Diese Zeit bedeutete auch eine neue persönliche Bestzeit für Grünkorn. Philipp Klein folgte Grünkorn ebenfalls mit neuer Bestzeit an den Fersen und lief in 18:48 Minuten ins Ziel. Damit sicherte er sich den ersten Platz der U16. Ebenfalls starke neue Bestzeiten liefen Dirk Weyland in 19:37 Minuten, sowie sein Sohn Torben Weyland 21:39 Minuten, welcher damit als neun Jähriger in der MJU 16 den zweiten Platz belegte. Den Sieg in der weiblichen U20 erzielte Anna Reinhardt, welche nach 26:11 Minuten die Ziellinie überquerte. Über die fünf Kilometer lief in einer guten Zeit auch Karlheinz Klein, welcher 23:16 Minuten benötigte.

Die dreifache Länge liefen unsere Triathleten, welche unteranderem in diesem Jahr im Rhein-Neckar-Cup für das LEHVOSS Team an den Start gehen werden. Mit einer sensationellen Bestzeit in 59:47 Minuten erreichte Domenico Solazzo das Ziel. Einen nicht ganz optimalen Tag erwischte Tanja Turczyn, welche sich trotzdem durchkämpfte und nach 1:05:20 Stunden als Erste der W40 das Ziel erreichte. Damit liegt sie auch in der Serienwertung aktuell auf Platz eins. Auch über die 15 Kilometer am Start waren Berthold Mehlmann, welcher nach 1:07:56 Stunden als Zweiter der M65 das Ziel und somit einen Platz auf dem Podest erzielen konnte. Klaus Horn verpasste mit 1:11:29 Stunden als Vierter seiner Altersklasse das Podest nur ganz knapp. Ebenfalls unter den stimmel-sports Finishern war Sigrun Laumann, welche nach längerer Wettkampfpause wieder ins Geschehen mit einer Zeit von 1:20:31 Stunden eingreift.