Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen. Mehr lesen

Langsam kehrt der Wettkampfsport zurück

Vier Mal Podest für stimmel-sports bei dem anspruchsvollen Berg-"Lauf". Dennoch war die Freude wieder einen Wettkampf zu absolvieren allen Teilnehmern ins Gesicht geschrieben.

Seit März der erste richtige Wettkampf. Insgesamt fünf stimmel-sports Athleten nahmen den Kerwe-Berlauf in Altneudorf zum Anlass nach fünf monatiger Wettkampfpause wieder in das Wettkampfgeschehen einzusteigen. Über zehn Kilometer stellen sich Alex di Bella, Emmanouil Kampourakis und Berthold Mehlmann der bergigen Herausforderung. Thomas Muth und Hans-Peter Messer gingen über die halbe Distanz (fünf Kilometer) ins Rennen. „Das Wort "Herausforderung" konnte man bei diesem Lauf wirklich wörtlich nehmen“, teilten die Athleten im Ziel mit. Die zehn Kilometer hatten mit einem "normalen" Lauf eigentlich wenig zu tun. Die extremen Höhenunterschiede und der teilweise schwierige Untergrund (grasbewachsener bzw. steiniger Feldweg) hatten eher den Charakter eines Trails, als dass, was man sonst so bei Läufen gewohnt ist. Somit waren die sonst gewohnten Laufzeiten jenseits des Machbaren. Am Ende sprangen dennoch tolle Podestplätze heraus. Alex di Bella erreichte nach 46:49 Minuten als erster Stimmel-Athlet und Dritter der Ak50 das Ziel. Kampourakis folgte nach 49:31 Minuten und belegte Platz zwei der M40. Mehlmann benötigte in Altneudorf eine Zeit von 52:21 Minuten. Auch über die fünf Kilometer konnten sich Muth (30:18 Minuten) und Messer (30:56 Minuten) jeweils auf Platz eins der M50 bzw. Platz zwei der M60 wiederfinden. Bereits Mitte September ist dann der nächste Wettkampf für die Athleten geplant.