Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen. Mehr lesen

Ein Tag mit Höhen und Tiefen – dritte Rhein-Neckar-Cup Station

stimmel-sports Team by Lehvoss Group in Ladenburg am Start. 3te Rhein-Neckar-Cup Station mit auf und abs bei den Athleten. 3 von 5 Rennen im Rhein-Neckar-Cup sind nun um. Bereits nächsten Sonntag folgt Station 4 in Heidelberg, wo jedoch aufgrund vieler anderer Veranstaltungen nur eine kleine Stimmel-Abordnung am Start sein wird.

Jana Binninger auf der Laufstrecke

Jana Binninger wird erste Altersklassenathletin hinter vier Profifrauen und Anna Reinhardt sichert sich AK0-Platz 1 und Silke Weyland landet auf Platz drei in der AK4.

Das stimmel-sports Team by Lehvoss Group machte sich bei sommerlichen Temperaturen bis zu 33 Grad auf den Weg nach Ladenburg. Morgens ging es zunächst für den Nachwuchs an den Start. In der Kategorie Schüler A und Jugend B über die Distanzen von 200 Meter Schwimmen, 7,5km Radfahren und zwei Kilometer laufen zeigten sich drei Athleten des Wormser Vereins. Schnellste von stimmel-sports Lehvoss war in diesem Feld Nele Schiefer, welche Platz vier der Jugend A belegte. Schiefer benötigte eine Zeit von 30:47 Minuten. Im Mittelfeld landeten Jakob Munk und Sebastian Klein.

Über die Fitnesstriathlon Distanz zeigte sich Anna Reinhardt. Mit einer Gesamtzeit von 1:31:50 Stunden erreichte sie den ersten Platz der Ak0 und konnte so die 500 Meter Schwimmen, 23 Kilometer Radfahren und abschließenden fünf Laufkilometer zufrieden beenden. 

Mit zunehmender Hitze ging es dann pünktlich um 14 Uhr für die Römermänner über die Olympische Distanz von 1,8 Kilometer Schwimmen im Neckar, 41 Kilometer Radfahren mit über 500 Höhenmetern und gut 10,5 Kilometer laufen los. Den Startschuss verpassten davon mehrere stimmel-sports Team by Lehvoss Athleten, da sie zu spät von der Fähre herunterkamen. So dass bereits hier ein paar Minuten liegen gelassen wurden. Als erste stimmel-sports Teamathletin verließ dann schließlich Jana Binninger nach 23:16 Minuten das Wasser. Damit lag Binninger zu diesem Zeitpunkt auf Platz acht der Damenwertung. Am Samstagmorgen war noch nicht klar, ob Binninger überhaupt an der Startlinie stehen würde, denn der Anflug einer Erkältung machte sich bereits am Freitagmorgen bemerkbar. Doch Binninger sagte „ich werde probieren was geht und wenn ich aussteigen muss, dann ist das so“. Daher war die Platzierung nach dem Schwimmen doch noch recht akzeptabel, besonders weil sich in der Wechselzone bereits den Anschluss zu den Athletinnen vor ihr verringern konnte. Nach Binninger konnte Klaus Lehn des stimmel-sports Teams mit einer Zeit von 27:13 Minuten das Wasser verlassen. Auf dem Rad sollte es dann an diesem Tag für den stimmel-sports Lehvoss Express nicht so wirklich laufen. Binninger hatte mit sehr schweren Beinen, einer verstopften Nase und mit Schweißausbrüchen zu kämpfen, Lehn blagten Krämpfe auf dem Rad, Michael Krauß und Eric Folz kam mit ihrer Verpflegung nicht zurecht und so zog sich das mehr oder weniger große Drama durch die gesamte stimmel-sports Mannschaft durch. Endlich vom Rad runter lag Binninger auf Platz sechs. Mit einem schnellen Wechsel und wieder deutlich besserem Beingefühl lief es dann für die Vereinsmanagerin von stimmel-sports besser. So konnte sie auf den ersten fünf Laufkilomtern die vor ihr liegende Laura Jansen einsammeln und sich auf Platz fünf vorschieben. Auch der Abstand zur Profitriathletin Natascha Schmitt (Platz vier) wurde deutlich geringer. Am Ende fehlten Binninger lediglich 100 Meter um sich Platz vier zu sichern und so landete sie mit einer Zeit von 2:35:56 Minuten auf dem fünften Platz und beendete das Rennen in Ladenburg trotz Erkältung als erste Altersklassenathletin. Denn das Podest sowie Platz vier gingen rein an Athletinnen mit Profilizenz. Mit der gesamt dritten Laufzeit des Damenfeldes war Binninger am Ende doch recht zufrieden. Zweit schnellste Laufzeit des stimmel-Team-Express, bei dem der Motor für die gesamte Teambesetzung zur Zündung des Expresses an diesem Tag ein wenig ins Stocken kam, war Oliver Scheiring. Er beendete das Rennen am Ende zur Vorbereitung auf seinen anstehenden Ironman nächste Woche mit einer Gesamtzeit von 2:51:52 Stunden. Vor ihm erreichte noch Klaus Lehn nach 2:43:55 Stunden und Domenico Solazzo nach 2:50:15 Stunden das Ziel. Mit Platz drei in der Ak4 konnte sich Silke Weyland am Ende über die Zeit von 3:04:42 Stunden freuen. Weiterhin zeigten sich Michael Krauß (3:01:28 Stunden), Eric Folz (3:08:27 Stunden) und Stefan Hüttenberger (3:14:49 Stunden), welcher nach seinem Ironman in Frankfurt sich wieder an die Startlinie traute. Ebenfalls keinen guten Tag erwischte Tanja Turczyn, welche noch immer ein wenig mit den Nachwirkungen vom Sturz in Maxdorf zu kämpfen hatte und somit nach den ersten fünf Laufkilometern das Rennen vorzeitig beendete.

Die nächste Station ist bereits am kommenden Wochenende der Heidelbergman bei dem sich erneut ein paar stimmel-sports Team by Lehvoss Group Athleten der Konkurrenz stellen werden und nach einer guten Schwimm-, Rad- und Laufperformance Ausschau halten werden