Serienwertung Rheinzabern

11.02.18: stimmel-sports in der Gesamtwertung auf dem Podium

Winterlaufserie Rheinzabern erfolgreich beendet

Rheinzabern – Bei Temperaturen um die null Grad, ab und an Schneefall und sehr viel Wind ging es für 16 stimmel-sports Läufer und Triathleten zum Abschlusswettkampf nach Rheinzabern. Mit drei Podestplätzen in den einzelnen Altersklassen sowie einer top ten Platzierung in der Gesamtwertung konnte die Mannschaft aus Worms die Winterlaufserie über zehn, 15 und 20 Kilometer sehr erfolgreich beenden. So landete Jana Binninger als Neunte in der Damenwertung, sowie dritte der weiblichen Hauptklasse mit einer Gesamtzeit von 3:10:54 Stunden für die drei Läufe einen starken Einstand in die noch junge Saison. Ebenfalls auf dem Podium in den Altersklassen landete Klaus Horn mit seinen ersten Läufen über 15 und 20 Kilometern. Horn belegte mit einer Gesamtzeit von 3:34:08 Stunden den dritten Platz in der M65. Eine starke Serie lief auch Ingeborg Lang, welche nach 3:47:10 Stunden als erste der W70 die Serienwertung für sich entscheiden konnte.

Nun jedoch zum Rennen. Pünktlich um 10:05 Uhr fiel der Startschuss in Rheinzabern. Dieses Jahr konnte man sich zum ersten Mal entscheiden, ob man bei dem zehn Kilometer Einsteigerlauf oder den 20 Kilometern in der Serienwertung antreten wollte. Die Personen von stimmel-sports in den gewohnt orange-weißen Farben gingen über beide Distanzen an den Start. Insgesamt finishten an diesem Tag in Rheinzabern 810 Athleten. Schnellster Athlet über die zehn Kilometer war Christoph Möder, welcher nach 40:30 Minuten das Ziel erreichte. Er wurde gefolgt von Doreen Simon, die mit einer neuen Bestzeit in 41:06 Minuten das Ziel erreichte. Auch neue Bestzeit von 46:03 Minuten konnte Carolin Deuter das Rennen erfolgreich beenden. Ebenfalls am Start war Alfred und Maria Hoch, welche den Lauf als schnelle Trainingseinheit annahmen. Nach den zehn Kilometerläufern kamen die 20er über die Ziellinie. Schnellster im stimmel-sports Dress war Daniel Koppenhöfer, welcher nach 1:17:37 Stunde das Ziel erreichte und damit in der Seriengesamtwertung einen starken 24ten Platz der insgesamt 412 Läufer mit allen drei Laufen erreichte. Weiterhin am Start war Oliver Scheiring welcher nach 1:18:49 Stunde das Ziel erreichte und einen guten fünften Platz in der M45 Serienwertung erzielte. Mit einem starken 20er beendeten auch Nico Elias (1:19:47) und Lars Grünkorn (1:20:17) die Serie. Schnellste Dame im stimmel-Dress über die 20 Kilometer war Jana Binninger, welche sogar auf dem Podium der weiblichen Hauptklasse über die 20 Kilometer landete. Nach 1:24:49 Stunde blieb für sie die Uhr stehen. Auch auf dem Podium über 20 Kilometer landete Ingeborg Lang, welche in der W70 nur 1:41:24 Stunde brauchte. Weitere Bestzeiten stellten am windigen Sonntag Oliver Daniel (1:32:32), Silke Weyland (1:35:39) sowie Klaus Horn (1:38:03) auf. Auch Attila Ador, welche seine ersten drei Läufe überhaupt in einem Wettkampf in der Winterlaufserie lief, konnte mit jeweils drei neuen Bestzeiten ein großes Ausrufezeichen setzen. Nach 1:29:35 Stunde blieb er noch unter der magischen 1:30 h Marke.

Nun heißt es erneut noch einmal einen vier Wochen Trainingsblock zu absolvieren, bevor der zweite Saisonhöhepunkt mit dem Halb- und Marathon in Kandel Mitte März ansteht.